AEG Wärmepumpentrockner Serie 8000 – Willkommen neuer Hausfreund

Werbung

Seit letztem Freitag gibt es ein neues Testgerät im Hause Schoemakers. Diesmal nicht aus dem Bereich Technik oder Do it yourself (naja, eigentlich schon) sondern aus dem Bereich Haushalt.

In unserem kleinen aber feinen Haushalt haben wir vor über einem Jahr damit begonnen aus einem großen Gäste-WC mit Badewanne zwei Räume (Gäste-WC und Hauswirtschaftsraum) zu machen, da irgendwie keine Gäste bei uns baden wollten. Der neue Hauswirtschaftsraum ist dabei zwar nicht riesig geworden, aber ausreichend praktisch. Nah an der Veranda um im Sommer Wäsche draußen zu trocknen und im Badezimmer (bzw. später draußen im Büro) musste dann auch keine Waschmaschine bzw. Trockner mehr stehen. Stattdessen beide Geräte übereinander, links daneben ein Etagentrockenständer, rechts ein Regal für Waschmittel und Co.

Wie man erkennen kann ist der Raum sehr übersichtlich. Auf der Waschmaschine stand bisher unser Trockner, der uns 14 Jahre lang gute Dienste geleistet hat. In diesem kleinen Raum aber einen entscheidenden Nachteil mit sich brachte. Die Abwärme hat den Raum und das angrenzende Gäste-WC enorm aufgeheizt. Und wer sich ein wenig auskennt, der weiß auch. Abwärme ist Energieverlust.

AEG und mytest.de waren so freundlich mir die Gelegenheit zu geben einen energie-effizienten Wärmepumpentrockner der Serie 8000, Modell T6.0JUBI zu testen.

Geliefert wurde das Gerät am letzten Freitag, fachgerecht von einer Spedition.

Der AEG Trockner in der Verpackung.

Das Aufstellen und anschließen war schnell erledigt. Das Kondeswasser kann entweder in einer Schublade (oben links) aufgefangen oder über den beiliegenden üppige 2,40m langen Schlauch in den Abfluss geleitet werden. Da es sich um einen einfachen transparten Schlauch handelt kann man den einfach auf die erforderliche Länge einkürzen. Wenn man den Schlauch in ein Waschbecken hängen möchte liegt auch dafür der erforderliche Bogen bei. In meinem Fall läuft das Wasser in den gleichen Ablauf wie die Waschmaschine ab.

Optik & Material

Vom Design war ich sehr angenehm überrascht. Der Trockner macht einen hochwertigen Eindruck und ist gut verarbeitet. Einziger Kritikpunkt an der Stelle wäre, dass die Türe für meinen Geschmack etwas verwindungssteifer sein könnte. Ich war mir am Anfang nicht sicher ob die Türe per Knopf oder manuell geöffnet wird und war erst mal relativ irritiert und zu zaghaft beim ersten Öffnen der Türe.

Funktion

Ein echtes Highlight ist die große Trommel die bis zu 8kg Wäsche fast. Da unsere Siemens iQ300 Waschmaschine nur 7kg fasst bekommen wir den Trockner eigentlich nicht voll. Im direkten Vergleich der Trommeln ist die des Trockners aber deutlich größer als nur ein Achtel. Führt man sich vor Augen wie Waschmaschine (braucht Reibung für den Wascheffekt) und Trockner (braucht Volumen für die Trocknung) funktionieren wird klar warum das so ist.

Erstes Fazit

Die erste Wäscheladung mit Standard-Buntwäsche hat das Gerät am Samstag bewältigt. Wie erwartet war die Wäsche trocken, was keinen überraschen sollte. Mein sehr subjektiver Eindruck war aber, dass durch die große Trommel Wäscheteile wie T-Shirts deutlich weniger geknittert waren.

Auch die Kids waren von dem neuen Trockner und dem Design sehr angetan, was zu spontaner Hilfe beim Testen geführt hat.

Während des Waschgang hab ich dann auch mal im Video ein kleines Fazit gezogen.

Erstes Testfazit zum AEG Lavatherm 8000 Series Wärmepumpentrockner

Mehr Details und weitere Eindrücke aus den Testszenarien in Kürze.

Disclaimer

Das hier beschriebene Gerät wurde mir von AEG und MyTest.de kostenlos für diesen Test zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus erfolgt keine Vergütung für die Durchführung des Tests. AEG und MyTest.de haben zu keinem Zeitpunkt Einfluss auf diesen Test genommen und keinerlei Testergebnisse beeinflusst. Dieser Testbericht enthält Affiliate-Links zu Amazon.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.