Der Wahl-O-Mat ist wieder da!

Am 22. September ist Bundestagswahl. So wie es aussieht wird das  30-45% unserer wahlberechtigten Mitbürger nicht wirklich interessieren? Warum ist das so? Gleichgültigkeit sicherlich ein wichtiger, wenn auch fataler Grund. Überforderung und fehlende Orientierung sicherlich ein anderer. In den letzten Jahren hat sich der Wahl-O-Mat als Hilfsmittel zur politischen Orientierung besonders hervorgetan. Man braucht nicht mehr als 10 Minuten um auch ohne umfassenden tagespolitischen Hintergrund zu indentifizieren welche Partei mit den eigenen Werten und Zielen kompatibel.

Das Vorgehen dabei ist, schnell erklärt. Es gibt 38 Thesen die man mit „Zustimmung, Ablehnung oder Neutral“ beantworten kann. Im zweiten Schritt kann man die Themen die man für besonders wichtig hält auswählen, damit sie doppelt gewichtet in die Auswertung einfließen. In die Auswertung kann man bis zu 8 von 28 teilnehmenden Parteien (eine Partei hat keine Thesen beantwortet) aufnehmen.

Die Auswertung zeigt dann die Übereinstimmung der Parteiprogramme mit den eigenen Antworten. Wer möchte, kann sich dann weitere Details zu den Parteien und deren Programmen anzeigen lassen.

Statistiken und weitere Infos zu dieser und vorheriger Bundestagswahlen runden das Angebot ab.

Der Wahl-O-Mat ist hier erreichbar: http://www.wahl-o-mat.de/bundestagswahl2013

Zudem gibt es Smartphone- & Tablet-Apps für iOS bei iTunes und für Android im Google PlayStore

 

Kommentar verfassen