Android Apps: Appbrain

Das Finden, Installieren und insbesondere das Updaten von Apps macht im Market nicht wirklich Spaß. Das Ganze ist nicht schnell genug, es ist zu unübersichtlich und nicht gut sortiert. Es gibt im Vergleich zum AppStore von Apple zu wenig Struktur. Die Suchergebnisse sind bei einer Keyword-Suche eher befriedigend als begeisternd.

Wer vom iPhone zu Android gewechselt hat, so wie ich, und noch nicht über die Version 2.2 (FroYo) auf seinem Gerät verfügt, hat sicherlich auch schon frustriert festgestellt, dass das Updaten von 10 und mehr Apps auf einmal wirklich keine Freude ist.

Zusammengefasst

  • Wenig Übersicht
  • Wenig Struktur
  • Langes Suchen
  • Mühsame Aktualisierung.

Für diese Probleme gibt es eine Lösung. Eine alternative App-Verwaltung namens AppBrain. AppBrain macht es einfacher seine Apps zu verwalten und neue zu finden. Besonderes Highlight ist aber die Verwaltung der Apps im Browser. Nein, nicht auf dem Smartphone – auf dem PC.

Richtig verstanden. Man kann mit AppBrain die Apps auf seinem Smartphone bequem vom PC aus verwalten. Das funktioniert über ein Konto, das man mit Hilfe seines Google-Accounts bei AppBrain .com anlegt. Neben dem Geburtsdatum sind keine weiteren Daten erforderlich. Auf der Website kann ich mir neben Empfehlungen und Hitlisten für neue Apps auch die Apps meiner Freunde ansehen (sofern ich diese über GMail, Facebook und Twitter verknüpft habe). Damit könnte das ewige „guck Dir mal meine neue App an“-Thema bei Begegnungen vom Tisch sein :-). Hauptfunktion ist aber, dass die Apps auf meinem Telefon verwalten kann. Ich kann Apps deinstallieren, neue hinzufügen und Apps updaten.

Auf meinem Smartphone muss ich dann nur noch die AppBrain-Anwendung starten und die Synchronisation ausführen. Der Rest passiert von alleine.

Eine feine Sache … allein wegen der Updatemöglichkeit.

Links:

Kommentar verfassen