Netter Versuch, Toshiba

Ich habe mir gerade das Preview-Video zum neuen Toshiba TG01 auf dem Blog von Neotrix angesehen. Die technischen Rahmendaten mögen ja recht überzeugend sein, aber wenn man schon versucht ein Produtk zu bauen, mit dem man dem iPhone Konkurrenz machen kann, dann sollte man auch nicht vergessen was das iPhone mitunter so erfolgreich macht.

Umschlagbar ist beim iPhone das User-Interface. Es ist einfach gehalten (Ja, dadurch sind manche Dinge auch umständlich oder gewöhnungsbedürftig) aber man kann es mit einem Daumen bedienen. Der Versuch so ein User-Interface mit Windows Mobile zu realisieren grenzt für mich schon fast an naiven Irrsinn.

Windows Mobile benutzt Schaltflächen und Elemente die dazu ausgelegt sind mit einem Stift oder mit einem Mauszeiger (per Trackball) angesteuert zu werden. Fingerbedienung ist nicht die Stärke von Windows Mobile. Auch bei der Oberfläche vom TG01 hat man wieder mal versucht extrem viel Information auf einen Bildschirm zu pressen. Das Resultat? In der Demonstration schafft es nicht einmal der Präsentator die Elemente zielsicher zu treffen, und Asiate gehören mit Abstand nicht zu den Menschen mit den dicksten Fingern auf diesem Planet.

Dieses iPhone-Mimikri finde ich fast schon etwas erbärmlich. Das der Versuch etwas erfolgreiches zu imitieren und dabei die eigenen Stärken über Bord zu werfen nur misslingen kann, haben wir ja schon beim Blackberry Storm gesehen.

Kommentar verfassen